Kontakt
Dr. Biebl

Welche Lebensmittel sind eher schädlich?

Zucker und einfach zu verdauende Kohlenhydrate dienen Kariesbakterien als Nahrungsquelle. Außerdem können die natürliche Fruchtsäure in Säften und saurem Obst sowie Phosphor- und Zitronensäure in Cola und Limonaden auf direktem Wege Mineralstoffe aus dem Zahnschmelz herauslösen und ihn somit weicher und anfälliger machen.

Hier gilt: Die Menge und die Häufigkeit machen den Schaden: Süßigkeiten, Nudeln oder Kekse sollten Sie nicht ständig nebenbei zu sich nehmen, sondern eher nur selten, etwa zu den Hauptmahlzeiten. Sie müssen auch nicht komplett auf Cola und Limo verzichten. Säurehaltige Getränke sollten Sie aber nicht zum Durstlöschen trinken, sondern ebenfalls nur gelegentlich.

Wenn Sie sich nach den Mahlzeiten die Zähne putzen, können Ihnen leicht verdauliche Kohlenhydrate wie Weißmehlnudeln oder Gebäck ebenfalls nicht schaden. Nach dem Verzehr von säurehaltiger Nahrung sollten Sie allerdings etwa eine halbe Stunde mit dem Putzen warten, weil Ihre Zähne durch die Säure ein wenig angegriffen und dann beim Putzen geschädigt werden könnten.

Hier eine Auflistung von verschiedenen Lebensmitteln, die Sie nur in Maßen genießen sollten:

Lebensmittel, die viel Zucker/einfache Kohlenhydrate enthalten

  • Schokolade
  • Bonbons, Kaugummis (Unser Tipp: Greifen Sie zu zuckerfreien Bonbons und Kaugummis)
  • Kartoffelchips
  • Kuchen
  • Weißmehlnudeln, geschälter Reis
  • Weißbrot
  • Honig
  • Reife Bananen
  • Müsliriegel mit Zuckerzusatz (siehe Zutatenangaben)

Säurehaltige Getränke und Lebensmittel

Säurehaltige Getränke
  • Softdrinks wie Cola, Eistee, Limonaden
  • Fruchtsäfte
  • Saure/trockene Weine
  • Saures Obst (Zitrusfrüchte, saure Äpfel, Ananas, …)

In vielen Lebensmitteln „versteckt“ sich Zucker, zum Beispiel in Senf, eingelegten Gurken oder Fruchtjoghurts. Essen Sie daher nicht ständig solche Snacks, sondern besser nur zu den Hauptmahlzeiten.