Kontakt
Empfang

Mai 2018 – Beim Sport besser Mundschutz tragen!

Sportarten wie Eishockey, Inlineskaten, Mountainbiking, Kampfsport usw. bergen für Zähne ein gewisses Risiko. Besonders im Kindes- und Jugendalter sind Zahn- und Mundverletzungen vor allem auf Sportunfälle zurückzuführen. Dabei können Stücke abbrechen, Zähne gelockert, verschoben oder ganz ausgeschlagen werden. Oft betrifft dies die oberen Schneidezähne.

Mit einem Sportmundschutz wird das Risiko von Zahn-, Mund- und Kieferverletzungen deutlich verringert. Zudem können in manchen Fällen Kieferbrüche und Gehirnerschütterungen vermieden werden, da der Mundschutz einen Teil der auf den Unterkiefer einwirkenden Stoßenergie abfedert.

Individuell im zahntechnischen Labor gefertigter Mundschutz bietet dabei in aller Regel den besten Schutz. Er ermöglicht zudem eine ungehinderte Atmung und ist meist bequemer zu tragen.

 

Zur nächsten Mai-News: Urlaub geplant? Auch an die Zähne denken!