Kontakt
Empfang

Februar 2018 – Schöne Zähne!

Zum Füllen oder zum Ersatz von Zähnen bieten Zahnmedizin und Dentaltechnik eine Reihe von Möglichkeiten, die sehr gute ästhetische Ergebnisse hervorbringen. Moderne Werkstoffe und Techniken lassen nahezu keinen Unterschied mehr zu der natürlichen Zahnsubstanz erkennen. Ein Übersicht zahnfarbener Materialien:

Für die Füllungstherapie

  • Komposite (auch Composites oder Mehrschichtkunststofffüllungen): Dieses plastische Füllmaterial wird häufig als Kunststoff bezeichnet. Es handelt sich jedoch um eine Mischung aus Kunststoffen und hochwertigen Mineralien wie Quarz und Keramik. Komposite werden bei kleinen bis mittelgroßen Zahnschäden verwendet, lassen sich recht gut an die natürliche Zahnfarbe anpassen, sind körperverträglich und stabil.
  • Keramikinlays (Einlagefüllungen oder „starre“ Füllungen): Sind größere Anteile der natürlichen Zahnkrone geschädigt, können Inlays zum Einsatz kommen. Sie werden indirekt, also außerhalb des Zahnes, angefertigt und dann als Ganzes in den Zahn eingefügt. Die Vorteile von Inlays aus Keramik: Sie ahmen sowohl die individuelle Zahnfarbe des Patienten als auch die Zahnform sehr gut nach und fügen sich somit nahezu „unsichtbar“ in die Zähne ein. Weiterhin sind Keramikinlays sehr stabil, verträglich und haltbar.

Für Zahnersatz

  • Verblendkeramik: Hier wird Keramik als „Verblendung“ eingesetzt. Keramik ist dabei die äußere, sichtbare Schicht einer Krone oder Brücke, Metall befindet sich als Basis darunter.
  • Vollkeramik: Vollkeramische Kronen oder Brücken kommen ohne Metall aus, ihre Basis besteht aus der weißen Hochleistungskeramik Zirkonoxid. Darauf werden eine oder mehrere weitere Keramikschichten in der individuellen Zahnfarbe des Patienten aufgetragen. Weil von innen her keine metallene Farbe durchscheinen kann, wirkt Vollkeramik mit ihrer leichten Transparenz und charakteristischen Lichtreflexion täuschend echt. Idealerweise sind Ihre „neuen Zähne“ von den anderen nahezu nicht zu unterscheiden. Auch die dunklen Kronenränder, die bei Zahnersatz mit Metallbasis im Lauf der Zeit auftreten können, werden vermieden.

Sie möchten mehr über natürlich wirkende Füllungen und Zahnersatz wissen? Wir beraten Sie gern!

 

Zur nächsten Februar-News: Parodontitis: mehr als eine Zahnfleischentzündung